Kategorien
Uncategorized

2023-03-22 Fachkraft für Naturerleben in der Frühpädagogik

selbst motiviert unterwegs auf Entdeckungstour im Wald

22.3.2023 Fachkraft für Naturerleben in der Frühpädagogik

Zertifizierte Weiterbildung – mittwochs

Die Natur ist ein optimaler Bewegungs- und Entwicklungsraum. Anders als in den eher geregelten und konzipierten Räumen des Alltags bleibt die Natur stets rätselhaft, uneben, eigensinnig und belebt. Sie bietet Freiheit, Herausforderung, Verbundenheit und Unmittelbarkeit. Dies sind ideale Bedingungen, um Beziehungen aufzubauen, auf Entdeckungsreise zu gehen, eigene Ideen zu entwickeln und sich in der Gruppe zu organisieren. Hier erleben die Kinder die Kreisläufe der Natur unmittelbar und begegnen Tieren und Pflanzen. Die Phänomene der Natur wecken Neugier, Begeisterung, Respekt und Fantasie.

Kirsten den Dingen eine Bedeutung geben
  • Sie wollen Naturverbindung und Potentialentfaltung im Naturraum fördern?
  • Sie wollen in Ihrer Einrichtung Wald- und Naturzeiten etablieren und ausbauen?
  • Sie wollen sich für das Arbeitsfeld Waldkindergarten qualifizieren?
  • Sie wollen Ihre Kenntnisse erweitern und sich austauschen?

Dann sind Sie in dieser zertifizierten Weiterbildung genau richtig!

Naturerleben ist für Kinder heute nicht mehr selbstverständlich. Umso wichtiger ist es, dass es pädagogische Fachkräfte gibt, die die Heranwachsende beim „draußen Sein“ zu jeder Jahreszeit kompetent und umsichtig begleiten.

Fachkräfte für Naturerleben in der Frühpädagogik

Ziel: Die Weiterbildung gibt Fachkräften aus der pädagogischen und sozialen Arbeit die Möglichkeit, sich intensiv mit der Thematik zu befassen. Sie qualifiziert für die professionelle Arbeit in und mit der Natur.

Der pädagogische Ansatz verbindet Bewährtes aus der Naturerlebnispädagogik mit der Natur- und Wildnispädagogik. Er bezieht sich auf die aktuellen frühpädagogischen Bildungspläne und wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Weiterbildung ist in den Grundlagen, Inhalten und Methoden einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verankert.

Die Weiterbildung findet überwiegend draußen statt. Sie ist so aufgebaut, dass sich die Teilnehmenden einen breiten Erfahrungsschatz aneignen, Wissen selbst erarbeiten, ihre individuellen Potentiale entfalten und flexibel mit schwierigen Situationen umgehen können. Die Module verteilen sich über das Jahr, um die pädagogischen Möglichkeiten des Naturerlebens über die Jahreszeiten hinweg auch praktisch kennen zu lernen.

Inhaltliche Module

  1. Die Bedeutung des Naturerlebens für die kindliche Entwicklung
  2. Entdeckendes Lernen und Natur Mentoring
  3. Organisatorische Aspekte – Rituale, Waldetikette und Waldhygiene
  4. Basiswissen Einheimische Tiere und ihre Bedürfnisse
  5. Basiswissen Einheimische Pflanzen und ihre Bedürfnisse
  6. Umgang mit widrigem Wetter und Gefahren –
    rechtliche Aspekte des Naturerlebens
  7. Resilienz und Bildung für nachhaltige Entwicklung im Freien
  8. Präsentation der Abschlussarbeiten

Folgende Aspekte werden wiederkehrend thematisiert:

  • Situativ die Geschenke des Moments nutzen
  • Die Jahreszeiten bewusst erleben und mit Liedern begleiten
  • Tod und Geburt im Kreislauf der Natur
  • Routinen der Achtsamkeit und Gemeinschaft
  • Lieder und Naturerlebnisspiele anleiten und abwandeln

Die Teilnehmenden trainieren es, die Rolle des Lernbegleiters = Mentors einzunehmen. Verschiedene Methoden wie etwa die „Kunst des Fragenstellens“ helfen die natürliche Neugierde der Kinder weiter anzuregen. Die Kinder werden als selbstbestimmte Gestalter ihres Lernweges und kreative Entdecker ihrer vielfältigen Fähigkeiten und Potentiale ernst genommen.

Unter mächtigen Rotbuchen

Einblicke in die typischen Lebensgemeinschaften der Wälder, Hecken und Raine werden vermittelt. Sie trainieren es nach Zusammenhängen zu schauen und bekommen einen Einblick in forstliche, landwirtschaftliche und naturschutzfachliche Belange. Der Umgang mit Fragen, auf die sie keine Antwort wissen, Bestimmungsliteratur und Bestimmungs-Apps wird erprobt. So können sie die Kinder souverän und situativ unterstützen.

Die Teilnehmenden trainieren es bei jedem Wetter geeignete Grundvoraussetzungen für die Kinder in der Natur zu ermöglichen. Sie lernen es mit minimalem Materialeinsatz pädagogisch wertvolle Lernräume zu schaffen, indem sie geeignete Naturräume erkennen und nachhaltig nutzen.
Die Weiterbildung findet seid 2015 jährlich statt.

Mit Spaß im Wald bei Regen - fachgerechter Aufbau eines Tarps

Grundlagen zum Erhalt des Zertifikates sind:

  • Eine regelmäßige Anwesenheit und aktive Teilnahme
  • Das Führen eines Lerntagebuches
  • Umsetzung und Präsentation eines relevanten Themas in der Praxis
  • Zusatzmodul: Erste-Hilfe-Outdoor-Kurs: Der Kurs umfasst Erste-Hilfe-Grundlagen und eine praxisorientierte Erste-Hilfe-Outdoor-Fortbildung

Termine

22.03.2023, 19.04.2023, 24.05.2023, 07.06.2023, 30.08.2023, 20.09.2023, 11.10.2023, 15.11.2023
mittwochs 09:00 – 16:00 Uhr
31. 05. + 01.06.2023 Erste Hilfe Outdoor – Kurs
09:00 – 18:00 bzw. 16:00 Uhr

Parallel findet auch ein Kurs  in Wochenend-Blöcken  statt.

Referentin: Björg Dewert Dipl. Ing. (FH) Landschaftsentwicklung, Natur- und Wildnismentorin und Wildnispädagogin und das Team von Ins Freie; Erste Hilfe-Outdoor-Kurs: Christian Gieske

Kursgebühr: 990 Euro inkl. Material  
Ratenzahlung und die Anrechnung von Prämiengutscheinen
ist nach Vereinbarung möglich.

Ort: Ins Freie, Schachselstraße 3a 49492 Westerkappeln, Seeste sowie Exkursionen zu verschiedenen Orten
Eine rustikale Übernachtung vor Ort ist möglich. Eine Ferienwohnung finden Sie auf dem nahe gelegenen Greiwenhof oder Rumlerhof. Darüber hinaus gibt es u.a. noch den Campingplatz Weißes Moor, die Villa Fens und das Hotel Schröer in Westerkappeln.

Info: Ins Freie, Tel: 05404-918 684 oder kontakt(at)insFreie.de

Anmeldung: LEB Osnabrück, Tel. 05407 – 2091 oder anmeldung-os(at)leb.de

Informationsflyer Fachkraft für Naturerleben 2023

Gesamtkatalog für Fachkräfte in der Kindheitspädagogik