Ausgezeichnet!

Au├čergew├Âhnliche Waldwoche ├╝berzeugt bundesweite Jury


Das Projekt Wildnisp├Ądagogische Waldwoche des Vereins Natur unterwegs e.V. Ins Freie wurde als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt mit dem Schwerpunkt ÔÇ×Soziale Natur ÔÇô Natur f├╝r alleÔÇť ausgezeichnet. Pastor J├Ârg Oberbeckmann w├╝rdigte die engagierte Arbeit des Vereins f├╝r mehr Gl├╝ck und Nachhaltigkeit.

Biologische und soziale Vielfalt erleben und respektieren - Ins Freie Natur unterwegs e.V.

Die Auszeichnung wird vorbildlichen Projekten verliehen, die mit ihren Aktivit├Ąten auf die Chancen aufmerksam machen, die die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt f├╝r den sozialen Zusammenhalt bietet. Gisela Lamkowski von der Natur- und Umweltakademie des Landes NRW gratuliert dem Verein. Sie kennt und sch├Ątzt die hochwertige, naturp├Ądagogische Arbeit des Teams rund um Bj├Ârg Dewert nun bereits seit 20 Jahren. Sie freut sich, dass Bildung f├╝r nachhaltige Entwicklung hier ganzheitlich gelebt wird. Die Westerkappelner B├╝rgermeisterin Annette Gro├če-Heitmeyer freute sich mit dem Verein ├╝ber diese hohe Auszeichnung.

Artikel in der Ibbenb├╝rener Volkszeitung ├╝ber die UN-Auszeichnung

Die Waldwochen werden seit 2011 mit verschiedenen Partnern durchgef├╝hrt. Besonders verdient gemacht hat sich Ulrike Leimbrock, die ├╝ber viele Jahre die Seele der Waldwochen in Melle war und diese ├╝ber ihren Tod hinaus unterst├╝tzt. Daf├╝r geb├╝hrt ihr und ihrer Familie ein ganz besonderes Dankesch├Ân ebenso wie den Waldbesitzern und F├Ârstern, die uns unterst├╝tzen, sagt Bj├Ârg Dewert Initiatorin und Leiterin der Waldwochen. Die Landr├Ątin des Landkreises Osnabr├╝ck Anna Kebschull und die stellvertretende B├╝rgermeisterin von Melle kamen in 2020 zu Besuch in die Meller Waldwoche.

Eine ganze Woche lang tauchen die Kinder zwischen 6 und 11 Jahren in die Welt des Waldes ein. Sie begegnen den B├Ąumen, Kr├Ąutern und Tieren mit fachkundiger und wildnisp├Ądagogischer Begleitung auf ganz neue Art. Neben der Vielfalt an Tieren und Pflanzen wird auch die Vielfalt der Bed├╝rfnisse und M├Âglichkeiten der einzelnen Kinder respektiert und gezielt gef├Ârdert.

DAs Kleinkind einer Schnirkelschnecke auf einer Kinderhand.

In den wildnisp├Ądagogischen Waldwochen wird der fachkundige und achtsame Umgang mit den Tieren und Pflanzen des Waldes sehr wichtig genommen. Hierbei stehen die Strategien und Bed├╝rfnisse dieser faszinierenden Lebewesen im Fokus.

"Bitte Klingeln" gilt auch bei dieser Waldh├╝tte der Kinder

Ohne vorgegebenes Programm und vorgefertigte „Spielzeuge“ lassen die Kinder sich schnell je nach ihren individuellen Potentialen und Interessen von dem Aufforderungscharakter des Waldes inspirieren.