Eindrücke aus 2015

Zehn Teilnehmerinnen haben im November 2015 die Jahresfortbildung zur „Fachkraft für Naturerleben in der Frühpädagogik“ erfolgreich absolviert. In ihren Praxisprojekten haben sie bereits gezeigt, dass es Ihnen im Kontakt mit der Natur gelingt, die Potentiale der Kinder und des Momentes zu erkennen und zu fördern.
Darüber freuen wir uns sehr.
In 2016  werden sowohl ergänzende Tagesfortbildungen zu weiteren Themen sowie eine neue Jahresfortbildung mit der Ländlichen Erwachsenenbildung Niedersachsen angeboten.
Ebenso fand erstmals eine Fortbildung „Erste Hilfe Outdoor“  mit den Experten von der Outdoorschule Süd statt. Aufgrund des großen Erfolgs wird sie auch in 2016 wieder angeboten.
Für die tatkräftige Hilfe beim Tipiaufbau sowie beim Tipiabbau danken wir ganz herzlich. Es hat Spaß gemacht! Wir freuen uns, dass Interessierte diese Termine nutzen, um einfach mal „hinein zu schnuppern“. Wir konnten gemeinsam die herrliche Abendstimmung des Sonnenuntergangs genießen. Ganz unkompliziert haben wir mit einem Podluck und dem Singen am Lagerfeuer den Frühling bzw. den Herbst gefeiert.
Der Frühsommer war vor allem der Welt der Wildkräuter und der Artenvielfalt gewidmet. In nur zehn Minuten haben wir mit den Landrauen Westerkappeln auf unserer Magerrasenfläche vorm Haus bereits neun verschiedene Gräser und über 30 verschiedene Kräuter gefunden. Im benachbarten Wald hatte sich der Pirol niedergelassen und uns mit seinem herrlichen Gesang erfreut. Ebenso setze sich ein Kuckuck auf die Tipistangen und schaute sich um …

Acht wildnispädagogische Waldwochen fanden mit der ev. Familienbildungsstätte Osnabrück in 2015 statt. Jeweils in Hasbergen, Melle, Belm, Bas Laer, Wissingen, Georgsmarienhütte und Dissen. Die Kinder genossen die erlebnisreiche Zeit im Wald.

Das Feriencamp „Born to be wild“ für Jugendliche beschäftigte sich in diesem Jahr besonders mit Scoutspielen und Fährtenkunde. Höhepunkte waren auch die abendlichen Treffen im Versammlungstipi, um der „story of the day“ zu lauschen. Nach sieben Tagen merkt man dann kaum noch, dass man ja gerade englisch spricht…

Im Wildniscamp in den Herbstferien haben wir uns mit dem Entzünden und Hüten des Lagerfeuers befasst. Wir haben geschnitzt, uns im Ringkampf trainiert, Geschichten, Liedern und Rätseln am Lagerfeuer gelauscht und gemeinsam gesungen.  Es war ganz wunderbar mit Euch!

Auch die Kurse, Klassenfahrten und Schulprojekte haben uns wieder in Kontakt mit der Natur gebracht. Hier folgen einige Bildimpressionen aus 2015: